+49 5837-140033
G-Manufaktur
G-Manufaktur » Startseite » Katalog » Restauration/Umbau

Aus einem 280 GE wird ein 300 GD Turbo

Auf dieser Seite sehen Sie Bilder von der Restauration und dem Umbau eines 280 GE zum 300GD Turbo (617A). Immer wenn wir in unserer Werkstatt weniger zu tun haben, beschäftigen wir uns mit dieser Langzeitrestauration. Begonnen haben wir bereits im Jahr 2004. Aber Kundenaufträge gehen eben vor!

Die einzelnen Arbeitsschritte:

1. Erstellen der Mängelliste
2. Reinigung des G
3. Ausbau der Innenverkleidung/Scheiben und aller Anbauteile
4. Ausbau des Motors mit Getriebe
5. Restauration der Karosserie. Alle angerosteten/durchgerosteten Blechteile werden durch neue original Blechteile ersetzt! Diese Arbeiten sind sehr zeitaufwendig und werden gewissenhaft und fachgerecht durchgeführt!
6. Abbau der Karosserie
7. Überholung des Rahmens (alle angerosteten Teile werden durch neue ersetzt, z.B. Stoßdämpferhalter/ Federteller)
8. Sandstrahlen des Rahmens
9. Alle Bremsleitungen und Kraftstoffschläuche werden erneuert. Der Kabelbaum wird überholt.
10. Überholung der Bremsanlage: die Bremsschläuche, die Bremssättel VA, Radbremszylinder HA, Bremsscheiben, Bremsbeläge VA und HA und Bremstrommeln HA werden durch Neuteile aus unserem Ersatzteilprogramm ersetzt
11. Überholung des Fahrwerks: Einbau neuer Stoßdämpfer, Fahrwerksfedern und des Längslenkergummisets.
12. Lackierung der kompletten Karosserie, des Rahmens und der Achsen in unserer Werkstatt.
13. Überholung des Motors durch eine Motorenfachwerkstatt mit Garantie !!!
14. Zusammenbau der Baugruppen,der Karosserie mit Bodylift, Motor mit Getriebe, Kunststofftank usw.
15. Umbau/Einbau des Motors und aller anderen Aggregate
16. Eintragungen und Abnahme durch den TÜV
17. Mindesten 1000 Kilometer Probefahrten und Testfahrten auf der Straße sowie im Gelände
18. Verkauf des G`s.

Ein kleiner Hinweis am Rande: Wir haben für die Restauration nur Neuteile aus unserem Ersatzteil- und Zubehörprogramm verwendet!

05.12.2005
Bild (1) - Der 280 GE sah von Weitem gut aus. Bei genauerem Hinsehen konnte man allerdings doch einige Rostlöcher und Roststellen sowie viele technische Mängel finden.














Bild (2) Abbau und Ausbau aller Anbauteile, Gummileisten/Scheiben usw.
20.01.2005

Bild (3) Ausbau der Innenausstattung
21.01.2005

Bild (4) Ausbau des Motors mit Getriebe, Innenkotflügel usw.... 23.01.2005










Bild (5) Entrosten der Karosserie, Ausbau aller durchgerosteten Karosserieteile Eckbleche, Haltebleche. Hier zu sehen: Ecke hinten rechts.02.02.2005










Bild (6) Entrosten der Karosserie, Ausbau aller durchgerosteten Karosserieteile, Eckbleche, Haltebleche. Hier: Ecke hinten links.
03.02.2005









Bild (7) Die hintere Leiste musste erneuert werden.
03.02.2005
Bild (8) Rost auch am Seitenteil rechts!
04.02.2005
Bild (9) Hinter der rechten Ecke war ebenfalls alles verrostet. Sämtliche Bleche mussten erneuert werden.
04.02.2005









Bild (10) Der rechte Seitenschweller mit dem Innenschweller hatte auch Rost und musste herausgetrennt werden.
14.02.2005









Bild (11) Der linke hintere Kotfügel und der Seitenschweller mussten auch erneuert werden.
30.02.2005









Bild 12 : Der Karosserieaufnahmepunkt vorne rechts und der Scheibenrahmen mußte ebenfalls restauriert werden.
01.04.2005

















Bild (13) : Ausbau der Innenausstattung und Beseitigung der Roststellen im Innenraum.
14.04.2005









Bild : (14 bis 19) : Die Grundierung der restaurierten Teile war sehr aufwendig und erfolgte in Teilabschnitten, um auch die Stellen zu grundieren, die durch neu ersetzte Blechteile verdeckt werden. Beispielsweise hinter den hinteren Seitenkotflügeln und Ecken.
02.05.200502.05.200502.05.2005
25.05.2005195

Bild (20 bis 24) zeigt den Anbau, die Konservierung und Versiegelung des Innenraums, sowie der äußeren Blechteile.
21.07.200521.07.200521.07.2005


Bild (25-32) zeigt die Restauration (Sandstrahlen), Instandsetzung, Grundierung
Lackierung des Rahmens und den Anbau verschiedener Baugruppen.


Schon beim Sandstrahlen zeigte sich die Karosserie ufnahmen an A-Säule sowie die Stoßdämpfer,- und Federaufnahmen hinter durchgerostet waren. Diese mussten alle erneuert werden.
Das Sandstrahlen wurde durch einen mobilen Sandstrahlservice durchgeführt.

Rahmen nach dem Sandstrahlen.



Nach dem Sandstrahlen wurde die hinteren Stoßdämpferaufnahmenund die Federteller erneuert.







Die Grundierung wurde mit einer

Streusalz resistenten

Spezialfarbe durchgeführt































Die Lackierung erfolgte mit LKW Rahmenfarbe. Danach wurden alle Bremsleitungen, Bremsschläuche und die Kraftstoffleitungen erneuert.

Endlich der Zusammenbau hat begonnen. Jetzt wurde aus einem 280 GE
ein 300 GD mit einem überholtem 617A Turbodieselmotor. Diese Überholung wurde durch eine Fachfirma durchgeführt.





Leider kann ich keine Bilder von Aufsetzen der Karosserie (Hochzeit)  zeigen. Bei der ersten Fahrt  mit dem G bin ich über meine Kamera gefahren. (lag auf dem 235/85R16 Reifen)

Bild (34 bis 50) Endlich die Hochzeit ist vollbracht. Die Karosserie mit Bodylift ist aufgebaut und die ersten Lackierung/Grundierungen  wurden aufgebracht.






                  Demnächst mehr!




Zurück

G-Manufaktur © 2017 | BannerShop24 - Shopdesign Templates für Ihren Webshop
Kostenfreies Shopdesign von http://www.bannershop24.de
Parse Time: 0.098s